Architekturvisualisierung

Ein gutes Beispiel für funktionale & schöne Gestaltungskraft von moderner Architektur ist ein neues Wohngebäude in Markdorf im Bodenseekreis. Der Bauherr erfüllt sich seinen Wunsch zum Traumhaus mit einem Bauwerk am Hang. Die schlichte Gebäudeform als Rechteck in weiß wird durch die in Anthrazit gefärbten An- und Aufbauten zu einer harmonischen Komposition gefügt. Die oberste Etage ragt weit über die Gebäudekante hinaus und öffnet sich zu einem Panoramablick in Richtung Bodensee. Die von uns angefertigten Architekturvisualisierungen zeigen bereits vor Baubeginn wie sich das moderne Wohngebäude in den Hang und in die wunderschöne Landschaft einfügt.

Architekturvisualisierung Villa

[thrive_text_block color=“blue“ headline=“Kundenmeinung“]

Kai SchafheutleGerne möchte ich mich nochmals für die schnelle & unkomplizierte Zusammenarbeit bedanken!

Kai Schafheutle
Kapitalpartner Konzept GmbH[/thrive_text_block]

Mies van der Rohe:

Erst vor wenigen Tagen widmete der europäische TV-Sender Arte eine eindrucksvolle Dokumentation zu den Leistungen von Ludwig Mies van der Rohe. Besonders sein Barcelona-Pavillon hat die Moderne Architektur geprägt wie kein anderen Bauwerk. Dieser Einfluss reicht nicht nur bis heute, es scheint gerade jetzt die Zeit der Moderne neu und kraftvoll in den Herzen der Bauherren wieder aufzuleben. Mehr zu Mies van der Rohe

[thrive_link color=’red‘ link=’mailto:info@visualtektur.de‘ target=’_self‘ size=’medium‘ align=’aligncenter‘]Jetzt anfragen![/thrive_link]

Marco

Über den Autor: Meine Leidenschaft ist es als Geldcoach Menschen dabei zu helfen sich aus dem Hamsterrad zu befreien. Eine kostenlose Beratungsession mit mir kannst du hier buchen: https://geldcoach.org/

2 Kommentare

  1. Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    ich dachte immer, schlimmer gehts nimmer und
    ich mußte erfahren, noch schlimmer geht immer.

    Ich weiß nicht was Mies van der Rohe sagen würde,
    ich kann seine Bauten nicht als Architektur bezeichnen,
    sie sind ein Graus, und es ist noch grausamer anzusehen,
    was heute daraus gemacht wird.

    Hingehängte überkragende Bauwerksteile ohne jegliche
    erkennbare Ablastung, ohne Ästhetik, ohne funktionalen
    Sinn, konstruktiv nicht in den Griff zu kriegen, wärmeschutz-
    technisch im Zeitalter notwendiger Energieeffizienz an
    Wärmebrücken und wärmeabgebenden Flächen nicht mehr
    zu überbieten, ist eine solche Entwicklung nur dem Zeitgeist
    von Kollegen und Kolleginnen zu verdanken für die “Anders
    sein, Auffallen um jeden Preis” die einzige Prämisse ist und
    völlig verdreht sind unsere Preisrichter die solche Auswüchse
    auch noch prämieren.

    Ein Graus was da an Bauschäden auf uns zukommt, vieles
    ist wohl auch mit bestem Fachwissen nicht mehr zu sanieren.

    Ich hoffe, ich erlebe es noch, daß diese “Architekten” einmal
    für Ihre konstruktiv mißlungenen Bauten zur Verantwortung
    gezogen werden.

    Wie kann man nur “Rittersportarchitektur” mit Unmengen von
    wärmeabgebenden Außenflächen und Konstruktionen die nur
    mit Stahl und Stahlbeton zu lösen sind als sinnvolle Entwicklung
    der Minimierung betrachten und damit suggerieren, hier würde
    jemand Geld sparen, oder gar Energie.

    Dieses Zeitalter wird als Ära der “Minimalarchitektur” in die
    Geschichte eingehen, wobei minimal für das Wissen und Können
    der Ausführenden steht.

    Mit freundlichen Grüßen
    und 35 Jahre Architekturerfahrung,
    davon 26 Jahre bisher selbsständig und
    noch ohne Auszeichnung, aber mit vielen
    funktionierenden Bauten und zufriedenen
    Kunden, sogar mit einem eigenen, inzwischen
    wieder aufgegebenem patentierten Bauverfahren,
    voller grauer Haare usw.

    Berthold Hofmann,
    einfacher Landarchitekt,
    für alles zuständig und alles schon gemacht.

  2. Ich kann mich meinem Vorkommentator nur anschließen, dieser auskragende Balkon ist eine Beleidigung für die Bauten von Mies van der Rohe. Nichts ist von der Leichtigkeit, Transparenz und scheinbaren Schwerelosigkeit des Barcelolona-Pavillons zu spüren. Wer diese beiden Gebäude auch nur in indirektem Zusammenhang stellt, hat von Architektur meiner Meinung keine Ahnung … sorry.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.